Debütalbum „MPENZI WANGU“ kommt im September

DE/

Matthias Beckmann – MPENZI WANGU
„ MPENZI WANGU “ so der Titel des Debütalbums des jungen Trompeters und Komponisten Matthias Beckmann. Das ist Suaheli. Wer nun ein lupenreines Weltmusikalbum erwartet, der dürfte unmittelbar nach Bedienen der Play-Taste höchst verblüfft sein…
“MPENZI WANGU “ heißt ins Deutsche übersetzt „Mein Schatz“ – und ja, es strahlt durchaus das Temperament und die Energie afrikanischer Lebensfreude aus, die wir mit Tansania verbinden – und ist einer Frau gewidmet, die dem Urheber dieser Produktion sehr viel bedeutet. Ein sehr persönliches Album also.
Und ein Album, das bei aller Intimität der Thematik musikalisch viele Register zieht, afrikanische Stil-Einsprengsel inklusive, das sich leichtfüßig, ja tänzerisch sicher, zwischen Clubsound und traditionellem Jazz bewegt. Elemente aus Funk, Latin, Rock, Blues, Soul, R’n’B, Disco und Pop finden wie selbstverständlich ihren Platz – und verbinden sich zu einer erstaunlichen Melange, die aufhorchen lässt. Eine Vielschichtigkeit, die auch in einer zwischenmenschlichen Beziehung für anhaltende Lebendigkeit und Prickel sorgt.

Matthias Beckmann liefert das kompositorische Grundgerüst, die Ideen zum Arrangement und den „Mood“ der einzelnen Nummern – ausgefeilt und zum Funkeln gebracht haben die sieben fantastischen Musiker es gemeinsam. Matthias Beckmann (trompete, flügelhorn), Mark Lucassen (saxofone, flöte), Alexander Lipan (gitarre), Max Teschner (keyboard, hammond C3), Julian Walleck (bass), Andreas Hermjakob (percussion) und Dominik Hahn (schlagzeug) kennen sich bereits seit der Studienzeit in den Niederlanden, am Königlischen Conservatorium in Den Haag und am ArtEZ Conservatorium in Enschede.
Ein Septett, das seine klangliche Vielfarbigkeit brillant ausschöpft – in dem jeder Musiker musikalisch zu Wort kommt – ohne miteinander zu konkurieren.
MPENZI WANGU – ein groovy Album! Funky, cool, emotional…!

EN/

Matthias Beckmann – MPENZI WANGU
MPENZI WANGU is the title of the debut album by young trumpet player and composer, Matthias Beckmann. The title is Swahili, but anyone expecting a pure world music album will be left amazed right after they’ve hit the play button… MPENZI WANGU means „my darling“ in English, and yes, it radiates the temperament, energy and African vitality which we associate with Tanzania. It’s also dedicated to a lady who means a great deal to the creator of this work. In other words, it’s a very personal album. Yet even with the intimate subject matter, musically it pulls out all the stops, especially in its African stylings. It’s an album which moves nimbly and light-footed, almost dancer-like, between a club sound and traditional jazz. Elements of funk, latin, rock, blues, soul, R&B, disco and pop fall naturally into place. They combine to form an amazing blend that makes you sit up and listen. It’s a complex mix which also provides for lasting vitality and thrills in interpersonal relationships as well.

Matthias Beckmann provided the compositional framework, ideas for the arrangement, and the mood for each of the individual pieces. The seven fantastic musicians then polished them together and made them dazzle. Matthias Beckmann (trumpet, flugelhorn), Mark Lucassen (saxophone, flute), Alexander Lipan (guitar), Max Teschner (keyboard, hammond C3), Julian Walleck (bass), Andreas Hermjakob (percussion), and Dominik Hahn (drums), have known each other since they studied together in the Netherlands, both at the Royal Conservatory in The Hague and at the ArtEZ Conservatorium in Enschede.
It’s a septet which makes full and brilliant use of its tonal variety – where every musician has the chance to shine, without ever needing to compete with each other.
MPENZI WANGU – a groovy album! Funky, cool, emotional!

VÖ: 08.09.2017
Label: Mons Records, LC 06458
Distribution: New Arts (physisch) finetunes: (digital)
Kontakt: kontakt@monsrecords.de
www.monsrecords.de

Related Articles